Notruf: 112 | 05108 - 70 49 (Feuerwehrhaus nicht ständig besetzt)

Das neuartige Coronavirus wurde erstmals im Dezember 2019 in China entdeckt und hat sich seitdem über den ganzen Globus ausgebreitet. Das Coronavirus SARS-CoV-2 ist von Mensch zu Mensch übertragbar. Der Hauptübertragungsweg scheint die Tröpfcheninfektion zu sein. Diese Übertragung kann direkt von Mensch zu Mensch erfolgen, wenn virushaltige Tröpfchen an die Schleimhäute der Atemwege gelangen. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat eine Pandemie ausgerufen und damit in vielen Ländern spezielle Maßnahmen ausgelöst. Auch in Deutschland wird nun nach dem nationalen Pandemieplan gehandelt. Politische Entscheidungsträger, staatliche Stellen, Gesundheitseinrichtungen und viele andere haben besondere Maßnahmen veranlasst, um schwere Auswirkungen für jeden Bundesbürger möglichst zu vermeiden oder zumindest abzumildern.

„Helfen können auch Sie!“

Bitte achten Sie auf wichtige Hinweise und Anordnungen, informieren Sie sich über Verhaltensregeln. Bitte vertrauen Sie den handelnden Stellen und unterstützen diese durch Ihr besonnenes Handeln. Bitte nutzen Sie bei nicht zeitkritischen Fragen die zahlreichen Informationsmöglichkeiten, insbesondere im Internet. Hier einige hilfreiche Beispiele:

Bitte helfen Sie die Ausbreitung zu verlangsamen und halten Sie notwendige Regeln der Hygiene ein. Zudem können Sie ggf. anderen helfen, die durch eine Erkrankung oder die Auswirkungen von notwendigen Maßnahmen in ihrem eigenen Handeln erheblich eingeschränkt sind.

„Lasst uns aufeinander achten!“    (Tedros Adhanom Ghebreyesus / WHO-Generaldirektor)

Auch die Feuerwehr Gehrden hilft mit. Wir achten jetzt besonders auf unsere Gesundheit und sind besonders aufmerksam! Wir sind gut sowie aktuell informiert und beachten die nun geltenden besonderen Verhaltensregeln. Bei allen erforderlichen Hilfen sind wir gewohnt schnell und kompetent zum Einsatz bereit!