Notruf: 112 | 05108 - 70 49 (Feuerwehrhaus nicht ständig besetzt)

Notruf  112  – europaweit

Notruf in Europa einheitlich erreichbar

Bereits 1991 wurde die Einführung der 112 als europaweite Notrufnummer von den EU-Mitgliedstaaten gemeinsam beschlossen. Was vor über 20 Jahren begann, hat sich zu einer europäischen Erfolgsgeschichte entwickelt: Statt über mehr als 40 unterschiedliche nationale Notrufnummern sind in der EU die Notrufzentralen heute über eine gemeinsame Nummer erreichbar:  112

Allerdings wissen nur 17 % (2013) der Menschen in Deutschland, dass sie die 112 europaweit wählen können, im EU-Durchschnitt sind es immerhin 27 %.

 

 Euro-Notruf 112 …

  • gilt europaweit
  • ist vorwahlfrei
  • ist kostenlos
  • wird mit Vorrang im Funk- und Festnetz behandelt
  • verbindet Sie mit der örtlich zuständigen Notrufzentrale von Rettungsdienst und Feuerwehr
  • funktioniert in jedem Mobilfunknetz, also auch, wenn „Ihr“ Netz an Ihrem aktuellen Standort gerade nicht verfügbar ist
  • funktioniert bei den meisten Mobiltelefonen auch ohne Aufhebung der Tastensperre, die Bedienprozedur kann jedoch von der für ein normales Telefonat erforderlichen Vorgehensweise abweichen
  • wird in vielen Ländern mehrsprachig bedient

Tipp:

  • Der Euronotruf 112 kann über das Mobiltelefon auch in vielen Staaten außerhalb Europas verwendet werden. Bitte informieren Sie sich für Ihr Reiseland über die aktuellen Bedingungen.

Was tun im Notfall?

Bleiben Sie ruhig und wählen Sie den Notruf 112. Die Mitarbeiter in der Notrufannahme werden Ihnen zumeist gezielte Fragen stellen. Das Gespräch mit der Notrufzentrale orientiert sich an den 5 W-Fragen:

  1. Wo ist es passiert?
    • Eine genaue Ortsangabe (Ort, Straße, Hausnummer usw.) erspart unnötiges Suchen und ermöglicht schnellstmögliches Eintreffen von Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei.
  2. Was ist passiert?
    • Beschreiben Sie den Notfall kurz. Daraus kann die Notrufzentrale die Notwendigkeit weiterer Maßnahmen ableiten.
  3. Wie viele Verletzte?
    • Die Anzahl der Verletzten ist für die Organisation der Rettungsmittel wichtig.
  4. Welche Arten von Verletzungen?
    • Weisen Sie auf lebensbedrohliche Verletzungen besonders hin, damit ggf. ein Notarzt entsandt wird.
  5. Warten Sie auf Rückfragen!
    • Legen Sie nicht auf. Die Notrufzentrale möchte ggf. weitere Einzelheiten erfragen.

 

 

 

Mehr Informationen zum Thema „Notruf 112 – europaweit“ finden Sie unter:

www.agenda112.eu

www.112.eu

www.notfall-telefax112.de

Hinweis:

Wir weisen darauf hin das aus den Empfehlungen keine Haftungsansprüche abgeleitet werden können!

 

Quellen:

www.feuerwehr-gehrden.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Letzte Einsätze

Wetterwarnungen


Keine Wetterwarnungen für die Region Hannover vorhanden!

Aktuelle Wetterwarnungen für Hannover