Notruf: 112 | 05108 - 70 49 (Feuerwehrhaus nicht ständig besetzt)

Datum: 2. Februar 2017 um 21:59
Alarmierungsart: 2. Dienstgruppe
Einsatzart: h
Einsatzort: Adlerstr.
Einsatzleiter: R.Kunze
Fahrzeuge: Löschgruppenfahrzeug (LF 16/12), Rüstwagen (RW)
Weitere Kräfte: Rettungsdienst, Schwerlast – Rettungswagen


Einsatzbericht:

Der Rettungsdienst versorgte einen schwer erkrankten Mann in seiner Wohnung im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses. Der dringend notwendige Transport des Patienten in ein Krankenhaus konnte nicht unmittelbar erfolgen, da die Rettungsdienstmitarbeiter den etwa 180 kg schweren Mann nicht von der Wohnung in den zusätzlich angeforderten Schwerlast-Rettungswagen bringen konnten. Die hinzugerufene Feuerwehr demontierte zunächst einige Türen und beseitigte Möbel in der Wohnung, um ausreichen Platz zu schaffen. Danach lagerten die Einsatzkräfte den Patienten in einer speziellen Schleifkorbtrage und ließen in hierin über die Treppenstufen nach unten gleiten. Zehn kräftige Feuerwehrangehörige waren erforderlich, um den Schwerkranken qualifiziert und sicher bis ins Freie zu retten und in den speziellen Rettungswagen umzulagern. Während der aufwendigen Rettungsaktion stabilisierte ein Notarzt die Vitalfunktionen durch medizinische Maßnahmen.