Notruf: 112 | 05108 - 70 49 (Feuerwehrhaus nicht ständig besetzt)

Datum: 14. April 2020 um 12:15
Alarmierungsart: Stiller – Alarm
Einsatzart: h
Einsatzort: Klinikum Robert-Koch
Fahrzeuge: Löschgruppenfahrzeug (LF 16/12), Rüstwagen (RW)


Einsatzbericht:

In der Notaufnahme des Klinikum Robert-Koch versuchte das medizinische Personal einen Ring von einem geschwollenen Finger einer Frau zu entfernen. Auch der Einsatz einer Ringsäge blieb erfolglos. Der massive Ring aus Titan ließ sich mit den vorhandenen Gerätschaften des Klinikums nicht zersägen. Als der Finger der Frau weiter anschwoll, alarmierte der behandelnde Arzt die Feuerwehr.

Schon kurz danach setzten Einsatzkräfte eine spezielle Ringsäge der Feuerwehr ein, die mit einem besonderem Sägeblatt für harte Metalle ausgestattet ist. Das extrem harte Material erwärmte sich durch die mechanische Zerspanung. Während des Sägens musste ein Feuerwehrmann den Ring und die Säge fortlaufend mit Wasser aus einer Spritze kühlen. Nach etwa 15 Minuten war der Titan-Ring in zwei Teile zersägt und die Staustelle an dem geschwollenen Finger beseitigt. Die Patientin hatte die Sägearbeiten aufmerksam beobachtet und unbeschadet überstanden. Der Arzt konnte sich nun der medizinischen Behandlung der sichtlich erleichterten Patientin zuwenden, während die Arbeit für die Feuerwehr erledigt war.