Notruf: 112 | 05108 - 70 49 (Feuerwehrhaus nicht ständig besetzt)

Datum: 28. Dezember 2019 
Alarmzeit: 16:06 Uhr 
Alarmierungsart: 3. Dienstgruppe 
Art:
Einsatzort: Kirchstraße 
Fahrzeuge: Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25), Löschgruppenfahrzeug (LF 16/12), Rüstwagen (RW) 
Weitere Kräfte: Polizei 


Einsatzbericht:

An der Margarethenkirche in der Stadtmitte nahmen Passanten Rauch wahr und entdeckten an einem Seiteneingang einen brennenden Strohballen. Während eine Frau über den Notruf die Feuerwehr alarmierte, besorgte sich ein Mann einen Feuerlöscher aus einem Kaffee auf dem Marktplatz. Als kurze Zeit später die Feuerwehr eintraf, war die Kirche in dichten Rauch gehüllt. Neben dem hilfsbereiten Mann hatte auch die Küsterin einen weiteren Feuerlöscher benutzt und so das Feuer im Außenbereich vor der Kirche etwas eindämmen, jedoch nicht löschen können. Ein Einsatztrupp ging mit Atemschutzgeräten geschützt vor und löschte das Feuer mit Wasser aus dem Tank eines Löschfahrzeuges. Zeitgleich stellte ein weiterer Atemschutztrupp in der Sakristei eingedrungenen Brandrauch fest. Mit Hilfe eines speziellen Druckbelüftungsgerätes bliesen Feuerwehrleute über den Haupteingang frische Luft in die Kirche und drückten so den Rauch aus dem Nebenraum. Durch die beherzte Reaktion der Ersthelfer sowie den schnellen und gezielten Einsatz der Feuerwehr konnten Schäden am Gebäude gerade noch verhindert werden. Zur Feststellung der Brandursache hat die Polizei vor Ort entsprechende Ermittlungen eingeleitet.