Notruf: 112 | 05108 - 70 49 (Feuerwehrhaus nicht ständig besetzt)

Datum: 26. Juli 2019 
Alarmzeit: 18:03 Uhr 
Alarmierungsart: 1. Dienstgruppe 
Art: ba1 
Einsatzort: Leveste – Gehrden 
Fahrzeuge: Einsatzleitwagen (ELW 1), Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25), Löschgruppenfahrzeug (LF 16/12), Rüstwagen (RW) 
Weitere Kräfte: Ortsfeuerwehr Leveste, Polizei 


Einsatzbericht:

Bei Erntearbeiten zwischen Leveste und dem Gehrdener Berg setzte ein technischer Defekt an einem Mähdrescher das Stoppelfeld in einem bereits abgeernteten Teil eines Weizenfeldes in Brand. Als die alarmierten Feuerwehren aus Leveste und Gehrden kurz danach am Einsatzort eintrafen, hatte der Wind die Flammen bereits in einen bewachsenen Feldgraben getrieben. Während Einsatzkräfte das Mähwerk des Dreschers kühlten und Brand sofort mit Wasser aus drei Löschfahrzeugen bekämpften, unterstützen zwei Landwirte mit Treckern und angebauten Grubbern. Durch den schnellen und gut koordinierten Einsatz aller Beteiligten konnte ein Übergreifen der Flammen auf den Mähdrescher und den noch nicht abgeernteten Teil des Getreidefeldes verhindert werden. An einer in der Ortschaft Leveste eingerichteten Entnahmestelle füllten die Feuerwehren die Tanks der Löschfahrzeuge mehrfach mit Wasser auf. Durch den Einsatz von etwa 6.000 Litern Wasser wurden insgesamt 200 Quadratmeter brennendes Stoppelfeld und der brennende Feldgraben auf ca. 200 m Länge vollständig abgelöscht.

Zurück