Notruf: 112 | 05108 - 70 49 (Feuerwehrhaus nicht ständig besetzt)

Datum: 27. Juli 2019 
Alarmzeit: 19:21 Uhr 
Alarmierungsart: Stiller – Alarm 
Art: ba2 
Einsatzort: Lemmie – Degersen 
Fahrzeuge: Einsatzleitwagen (ELW 1), Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25), Löschgruppenfahrzeug (LF 16/12), Rüstwagen (RW) 
Weitere Kräfte: Ortsfeuerwehr Lemmie, Ortsfeuerwehr Leveste, Ortsfeuerwehr Redderse, Polizei, Rettungswagen 


Einsatzbericht:

Bei der Weizenernte auf einem Feld im Bereich Lemmie entzündete sich Stroh auf dem bereits abgeernteten Feld. Die zunächst alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Lemmie und Gehrden konnten bereits auf der Anfahrt eine große Rauchsäule Richtung der Ortschaft Degersen erkennen. Da bereits etwa drei Hektar Stoppelfeld brannten, wurden zusätzlich die Feuerwehren aus Leveste und Redderse alarmiert. Sofort bekämpften mit Atemschutzgeräten geschützte Feuerwehrleute das Feuer mit Wasser aus drei Löschfahrzeugen. Während ein Landwirt mit seinem Trecker und einem Grubber die Fläche um das brennende Stoppelfeld eingrenzte, richteten Feuerwehrleute eine Wasserentnahmestelle in einer in der Nähe gelegenen Wohnsiedlung ein. Hier füllte die Feuerwehr die Tanks der Löschfahrzeuge wieder mit Wasser auf. Gerade als das Feuer unter Kontrolle war, entdeckten die Einsatzkräfte auf dem selben Acker, jedoch weit abseits der bereits abgelöschten Stelle einen weiteren Brandherd. Auch dieser konnte mit Wasser und Hilfe der landwirtschaftlichen Ackergeräte schnell eingedämmt und schließlich vollständig gelöscht werden. Durch den schnellen Einsatz von 40 Einsatzkräften konnte das Übergreifen des Feuers auf den noch nicht abgeernteten Bereich der Weizenfeldes verhindert werden.

Zurück