Notruf: 112 | 05108 - 70 49 (Feuerwehrhaus nicht ständig besetzt)

Datum: 22. September 2020 
Alarmzeit: 21:15 Uhr 
Alarmierungsart: Stiller – Alarm 
Art: b1 
Einsatzort: Südstraße 
Fahrzeuge: Einsatzleitwagen (ELW 1), Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25), Löschgruppenfahrzeug (LF 16/12), Rüstwagen (RW), Mehrzweckfahrzeug (MZF) 
Weitere Kräfte: Polizei, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Ein Anwohner der Weetzener Straße hörte das laute Piepen eines Rauchwarnmelders in der Nachbarschaft. Er ging dem Signal nach und klingelte an dem Wohnhaus in der Südstraße, in dem der Melder ausgelöst hatte. Da niemand öffnete aber Licht im Haus an war, rief er die Feuerwehr.  Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Gehrden hatten gerade ihren Ausbildungsdienst beendet und konnten daher unverzüglich abrücken. Die Erkundung an der Einsatzstelle von außen ergab, keine Erkenntnisse. Da die Etage des ausgelösten Rauchmelders nicht genau bestimmt werden konnte, wurde die Haustür, in Absprache mit der Polizei, mit Spezialwerkzeug geöffnet. Der Melder wurde schnell lokalisiert und deaktiviert, die Bewohner waren nicht zuhause. Ein technischer Defekt des Melders war der vermutete Auslösegrund. Rauch oder Feuer wurden nicht festgestellt. Die Einsatzstelle wurde im Anschluß an die Polizei übergeben.