Notruf: 112 | 05108 - 70 49 (Feuerwehrhaus nicht ständig besetzt)

Datum: 28. Februar 2021 um 12:56
Alarmierungsart: Stiller – Alarm
Einsatzart: bg1
Einsatzort: Everloh, Am Dorfbrunnen
Fahrzeuge: Einsatzleitwagen (ELW 1), Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25), Löschgruppenfahrzeug (LF 16/12), Rüstwagen (RW), Mehrzweckfahrzeug (MZF)
Weitere Kräfte: Energieversorger, Ortsfeuerwehr Everloh, Polizei, Rettungsdienst


Einsatzbericht:

In der Mittagszeit bemerkte ein Anwohner vor seiner Haustür in der Straße „Am Dorfbrunnen“  in Everloh einen gasähnlichen Geruch und informierte die Rettungsleitstelle über den Notruf 112. Da im Ortskern gerade Tiefbauarbeiten durchgeführt werden, wurde eine mögliche Leckage vermutet. Kurz darauf trafen die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Everloh und Gehrden  an der Einsatzstelle ein. Die Feuerwehrleute sperrten den betroffenen Bereich weiträumig ab und stellten den Brandschutz sicher. Feuerwehrleute unter Atemschutz kontrollierten Baugruben und Kanalschächte mit speziellen Gasmessgeräte in den Straßen rund um die Ortsmitte. Der auch informierte Energieversorger führte ebenfalls Messungen durch. Alle Messungen verliefen negativ, das heißt, es wurde kein austretendes Erdgas festgestellt. Erdgas ist von Natur aus geruchlos. Die Energieversorger mischen dem Gas einen Geruchsstoff bei, der leicht faulig riecht. Eine andere Geruchsquelle, wie zum Faulgase  aus einem Kanalschacht konnten nicht ausgeschlossen werden. Explosionsgefahr hat zu keiner Zeit bestanden. Die Ortsdurchfahrt K230 durch Everloh war während des Einsatzes voll gesperrt, der Verkehr wurde örtlich umgeleitet.